09 Februar 2010

Ich will backen!


Hallo und Guten Morgen! :)

Jetzt haben die Semsterferien (bzw. die vorlesungsfreie Zeit) angefangen und ich habe das Privileg (zumindest zur Zeit noch) auszuschlafen und meinen Tagesablauf frei zu gestalten (Lernen muss ich natürlich trotzdem).

Ich habe sogar Zeit zum Frühstücken! :D

Die freie Zeit hat in mir irgendwie den Wunsch hervorgebracht, dass ich was backen möchte! Aber ich habe keine Ahnung was. Vielleicht muss ich erst noch ein bisschen auf Rezeptseiten rumsurfen oder Kochbücher wälzen.

Oder habt ihr ein Lieblingsrezept, das ihr mir schicken könnt?

Chaos-Küchen-Foto!

Falls das noch was wird mit dem Backvorhaben, dann poste ich nachher das Ergebnis. :D

Jetzt muss ich aber leider, trotz Ferien, erstmal in die Uni.

Bis später!
xo

4 Kommentare

  1. Ich kenne Deinen Blog erst seit heute (dank der lieben Elchin). Aber eins ist mir bis jetzt auf allen Fotos aufgefallen: Deine tolle Haut! Wie bekommst Du das hin? Ist das echt nur die MAC-Foundation? :-)

    P.S.: Magst Du Kokosmakronen? Dann könnt ich Dir das leckere Milchmädchen-Makronen-Rezept posten. Braucht nur zwei (!) Zutaten!:o)

    AntwortenLöschen
  2. @Frau-am-Blog: *rotwerd* Danke. Es ist sicherlich ne Mischung aus der MAC Foundation, dem MAC Mineralize Skinfinish Natural Puder, meinem Concealer und dem glücklichen Zustand, dass meine Haut nicht zu Unreinheiten neigt.

    Ich benutze keine Wunderprodukte. *lach*

    Ja, ich liebe Kokosmakronen! Immer her mit dem Rezept! :D

    AntwortenLöschen
  3. Los gehts, Du kannst auch weniger Zutaten nehmen. Milchmädchen ist gezuckerte Kondensmilch, deswegen braucht man keinen Zucker extra. *g*

    Eine Tüte Kokosraspel (200g)
    Eine Dose Milchmädchen (400g)

    ...und vermische sie zu einem klebrigen Brei.
    Aus dem Brei werden die Makronen in Originalgrösse geformt, sie gehen so gut wie nicht auf beim Backen.
    Zum Formen können zwei Teelöffel benutzt werden, aber das ist ein elendes Gemantsche, ich nehme lieber die Finger.
    Natürlich sollen die sauber sein, und am besten nass, dann klebt es nicht so.
    Die Makronen können auf Oblaten oder auf Backpapier gebacken werden, bei mittlerer Hitze (ca.170 Grad, bei Umluft ca. 150 Grad) bis sie den gewünschten Braunton erreicht haben.
    Die Menge ist genau für ein Backblech ausreichend.

    Jetzt sind sie eigentlich schon fertig, aber wer will, kann auch noch Schokoglasur anbringen; entweder an den ganzen Makronen, oder, was schneller geht und raffinierter aussieht, nur am Boden.

    So einfach, weil nur zwei Zutaten und sehr lecker :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, vielen Dank!!!

    Das hört sich ja extrem einfach und vor allem extrem lecker an!

    Wird ausprobiert! :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...