07 April 2010

Die Kamera-Frage


Mein nächstes großes Sparziel ist eine neue Foto-Kamera!

Zur Zeit habe ich eine Canon Ixus 40 Kompaktkamera, die mir immer treue Dienste geleistet hat
und die ich über alles liebe, aber die schon gefühlte 10 Jahre alt ist und natürlich etwas begrenzt
in ihren Möglichkeiten.

Ich fotografiere sehr gerne und habe einfach das Gefühl, dass ich in dieser Hinsicht bereit für etwas
Neues und Besseres bin, womit ich mich auch weiterentwicklen kann, was meine (nicht nennenswerten)
fotografischen Fähigkeiten betrifft. ;) Durch den Blog fotografiere ich jetzt auch noch mehr als früher.

Mein erster Gedanke war daher: ich möchte eine digitale Spiegelreflexkamera! Am liebsten von Canon
oder Nikon. Genauer ins Auge gefasst hatte ich da besonders die Canon EOS 1000D und die EOS 450D.
Ich wäre auch durchaus bereit mich mit den technischen Feinheiten einer SLR auseinanderzusetzen.


Allerdings ist so eine Spiegelreflex natürlich seeeeehr teuer und ziemlich riesig zum Mitschleppen.

Meine andere Überlegung wäre daher eine sogenannte Bridgekamera. Eine Art Hybrid aus Kompaktcam
und SLR. Qualitativ können diese Fotos sicherlich nicht ganz mit einer SLR mithalten und es fehlt auch die
Möglichkeit das Objektiv zu wechseln, aber dafür ist sie kompakter und billiger. Ausgeguckt hätte ich mir
da die Canon SX20 IS.


Vielleicht würde mir das erstmal reichen? Oder lieber doch gleich 'richtig' und in eine Spiegelreflex investieren???

Gibt es unter meinen Lesern vielleicht jemanden, der sich auf dem Gebiet auskennt und einen Tipp für mich hätte bzw. mir bei der Entscheidung weiterhelfen könnte? Wäre wirklich super!

Ich recherchiere schon seit Tagen im Internet und in Fotozeitschriften und bin mir immernoch nicht sicher...

xo

19 Kommentare

  1. also ich habe die canon 1000d und bin damit mega zufrieden...aber das spiegelreflex-fotografieren unterscheidet sich schon sehr von dem der normalen kompaktkamera, man muss sich also etwas reinarbeiten ...und sie ist um einiges größer,,,das solltest du bedenken - aber ich persönlich als alte fotobiene kann sie nur empfehlen ;) lg

    AntwortenLöschen
  2. also ich habe es ja auch endlich geschafft mir eine dslr (nikon d90) anzuschaffen und bereuhe es nicht! ich möchte gegen nichts geringfügigeres tauschen!

    aber natürlich sollte man solche anschaffungen seinem bedarf und anspruch anpassen.

    wenn du sie nur für bessere schnappschüsse, mode und für den blog möchtest, dann denke ich bist du mit einer günstigeren bridgekamera wirklich besser dran! sollte es darüber hinausgehen, dass du wirklich "fotografieren" möchtest, also auch mal studio oder portrait, vielleicht sogar verkaufen oder nondigital weiterverarbeiten, dann rate ich zu einer dslr! das objektive wechseln ist dabei ein wichtiger punkt! ich mag dir da jetzt keine empfehlung geben, da man sich wirklich erstmal für einen typ entscheiden muss. canon und nikon nehmen sich nicht viel, aber man muss sich einmal entscheiden und bleibt dann meist ein lebenlang bei dieser marke. für mich war es klar nikon, aber das muss jeder selbst wissen. dabei hilft auf jedenfall sich die menüs und bedienbarkeit live anzugucken und sie in die hand zu nehmen, denn die ergonomie ist auch ein wichtiger punkt.

    ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und stehe gern noch für fragen bereit :)

    lg,
    sam

    AntwortenLöschen
  3. @Linlen110: Danke für deine Antwort! <3

    Hat dein Objektiv einen Bildstabilisator? Das wäre nämlich noch meine nächste Frage: wie wichtig ist der Bildstabi? Die 1000d gibt es im Kit eigentlich nur noch ohne und wenn mit, dann ist sie gleich 150€ teurer. :-/

    AntwortenLöschen
  4. ach und als kleiner zusatz, eine kompakte hat wohl wirklich den handlicheren vorteil (wenn auch nicht so klein wie digitalkameras) und für schnappschüsse wirklich besser.
    mit einer dslr sind schnappschüsse schon anspruchsvoller, wenn wenn die einstellung nicht stimmt und vllt mal kein stativ zur hand ist... aber es soll auch leute geben, die mit dem automodus gute bilder machen (für gerücht halte :p )

    AntwortenLöschen
  5. @Sam: Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Also verkaufen wollte ich meine Fotos nicht gleich *g*, aber über Schnappschüsse heraus gehen sollte es schon.

    Kannst du mir vielleicht noch was zum Bildstabilisator sagen? Nötig oder nicht? Ich gehe davon aus, dass ich nicht überall ein Stativ hinschleppen will. ;)

    AntwortenLöschen
  6. hmm also an der kamera sollte schon einer sein und beim objektiv kommt es meiner meinung nach auf die brennweite an.

    ich habe eins 17-50mm ohne und ein 50mm mit bildstabilisator und bei beiden fänd ich es jetzt nicht soo nötig, wobei es beim zoom eher angebracht gewesen wäre, weil es ausgefahren einfach etwas schwerer und wackeliger ist. bei größeren zooms wie 18-200mm sollte einer dabei sein! kurz: bei zooms oder größeren brennweiten ist er zu empfehlen!

    dann noch was zu den kits....ich würde mir überlegen nur den kamera body zu kaufen und dir ein anderen vllt etwas teureres objektiv zu suchen, welchen eine bessere lichtstärke!!!! hat.
    sprich, wenn das kit 4.5/5.6 lichtstärke hat, dann gib lieber 100€ mehr aus für eins mit 2.8 oder besser.

    ^^ war das zu fachlich?

    AntwortenLöschen
  7. also wichtiger als der bildstabilisator ist die brennweite, wie schon gesagt wurde....bei meinen objektiven ist der glaub ich integriert, aber einen wahnsinnigen unterschied macht das ohnehin nicht....für den anfang sind die kitobjektive in ordnung, bei mir gabs damals ein tele mit dabei und ich bin absolut zufireden damit...wenn du später irgendwann einmal hochwertigere bilder schießen möchtest würde ich eh empfehlen auf hochwertigere objektive zurückzugreifen als die kitdinger...aber für den anfang sind die echt super....und wenn du mal nach angeboten schaust hast du vllt glück...habe damals echt 17-50mm & 70-300 mm für ziemlich wenig geld bei saturn "geschossen"....also diese angebote lohnen sich immer...falls du noch fragen hast-> twitter ;) ahoi

    AntwortenLöschen
  8. @Sam: Äh, ja, der letzte Teil mit der Lichtstärke ging etwas über mein Fotowissen hinaus, aber danke für die Info! XD

    Bei den Canons ist soweit ich weiß kein Stabi im Body eingebaut, sondern nur in den Objektiven. Sollte dann das Objektiv auf jeden Falll einen haben oder käme man auch ganz ohne Stabi klar?

    Sorry für meine ganzen Fragen. ^^

    AntwortenLöschen
  9. @Linlen110: Ok, danke! :) Zu Ostern hatte Saturn ja wieder ein Angebot, aber das war ruck zuck ausverkauft und ich war leider zu spät dran. :-/

    AntwortenLöschen
  10. du kommst auch ohne klar! bei hellen situationen sowieso. das ganze wird immer interessant bei schlechten lichtverhältnissen und langen belichtungszeiten (zeit zum verwackeln).

    die lichtstärke ist ein wesentlicher punkt bei objektiven. sie beschreibt wie weit sich die linse öffnen kann um licht hineinzulassen. um so mehr sie schafft um so kürzer kannst du belichten und damit weniger verwackeln. außerdem ist sie entscheidend für die schärfentiefe (scharf/unscharf kontrast). mit einer blende von 1.8 kannst du das fokusierte scharf und gleich daneben unscharf fotografieren... oft ein schöner effekt, der sich ebend von den normalen kameras unterscheidet!
    gute beispiele:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4rfentiefe

    z.b. macht bei einem 50mm objektiv zwischen 1.4 und 1.8 ca. 200euro unterschied. die kommen nicht von ungefähr. um so kleiner die zahl wird, desto besser, denn um so größer wird die linsenöffnung. (also immer entgegengesetzt, am anfang schwierig, aber man gewöhnt sich dran!)

    schau mal auf kwerfeldein.de
    oder auf meinem anderen blog: http://www.snutschi.de.vu

    besonders als ich meine gekauft habe:
    http://www.snutschi.de.vu/?p=685

    AntwortenLöschen
  11. Hab grad deinen Post gelesen und ich hab eine Panasonic Lumix DMC FZ 30. Davon gibts schon wieder Nachfolger, aber ich bin vollkommen zufrieden damit. Die Camera ist ein Zwischending zwischen Digicam und DLSR, aber ich find sie klasse. Guck mal in meinem Blog, da siehste die Bilderquali ganz gut.

    Jeany

    AntwortenLöschen
  12. Also ich glaube eine Bridge oder aber die 1000D würde erstmal reichen.

    Ich selber hab die 400D (also Vorgänger der 450) aber ich fotografiere auch sehr viel, besuch regelmäßig Fotografiekurse und was weiß ich noch so.
    Also wenn du dich wirklich sehr für Fotografie interessiert, dann nimm die DSLR (aber dann wirst du auch immer Zubehör kaufen, wie Objektive und das wird dann sehr teuer :D *auf meine Objektive guck*).
    Ansonsten reicht eine Bridge, oder aber die 1000D aus :)

    AntwortenLöschen
  13. Dann geb ich jetzt auch mal meinen senf dazu.
    der letzte kommentar macht in meinen augen keinen sinn denn die 1000d ist schon anspruchsvoller als eine bridge oder die 400d.
    ich habe die selber und hatte auch vorher die 400d und bin super froh das ich auf die 1000d gewechselt habe, denn die ist noch besser als die 400d.
    klar hat jede canon besondere fähigkeiten...
    aber die 1000d ist in meinen augen schon besser als die 400d.
    naja für den anfang würde ich dir raten, kauf dir eine 350 oder 400 denn du wirst mit der zeit merken ob die das liegt und du dir das selbst beibringen kannst ( vielleicht auch einen "fotografiekurs" besuchst etc...)
    ich hab das glück und mache mein fachabi auch in dem bereich deswegen halte ich den kommentar über mir für etwas unwahr ;)
    also wenn du weitere fragen hast, gerne :)!
    mit der 1000d solltest du halt schon ein wenig mehr wissen haben!

    AntwortenLöschen
  14. Danke dir für den Kommi in meinem Blog. Ich hab mich gleich mal schlau gemacht und rausgefunden, dass die Panasonic Lumix DMC-FZ 38 wohl die neuere Ausgabe meiner Cam ist und momentan gibts die bei Amazon auch recht günstig und das scheint wohl eine der aktuellsten zu sein. Mal schauen, vielleicht stell ich noch ein paar Bilder zum anschauen rein, damit dir die Wahl bzw. Entscheidung leichter fällt.

    AntwortenLöschen
  15. @Jeany: Jaaaa, unbedingt mehr Bilder posten!!! <333

    AntwortenLöschen
  16. :D Okay. Ich muss grad ein bisschen über den Kommentar lachen, der nach meinem kam.

    Letztendlich muss das natürlich jeder selber wissen. Aber ich hatte auch schon mal für eine paar Tage die 1000D und würde niemals meine 400D dafür hergeben. Was nicht heißt, dass die 1000D schlecht ist, nein, absolut nicht :) Aber ich liebe meine 400D.

    Mein Tipp: Such dir ein paar Leute, die solche Kameras haben, und frag mal, ob du die testen kannst :) So hab ich mich damals entschieden (hatte meinen Opa mit einer DSLR, eine Freundin mit einer Bridge und eine Freundin mit einer Kompaktkamera).

    AntwortenLöschen
  17. Du musst abwägen, was Dir wichtiger ist: Größe der Kamera oder Bildqualität.

    Bridgekameras sind (meist) kleiner als SLRs, SLRs haben eine deutlich bessere Bildqualität.

    Die Bedienung ist soooo unterschiedlich nicht, die SLR kann meist mehr, wenn man sich damit auseinandersetzt.

    Und wenn Dir der Stabi wichtig ist: Bei SLRs gibt es noch andere Marken als Canon und Nikon, deren Kameras sind genau so gut, haben aber den Stabi eingebaut, so dass jedes Objektiv stabilisiert ist.

    Flexibler bist Du jedenfalls mit einer SLR, wenn Geld nicht der limitierende Faktor ist, dann solltest Du eine nehmen.

    Tom

    AntwortenLöschen
  18. Also wenn du dir eine neue Kamera holen willst. nehm am besten die 450D von Canon.: Aber falls du Videoaufnahmen machen willst wäre die 500D besser (: Aber nehm nicht die 1000D... Ist nur eine abgespeckte Version von der 450D und 500D also völliger Rotz.: ich hatte selbst mal die 1000D und die Bilder sind ehrlich fürn Arsch.. Nun hab ich die 450D und es ist ein traum. Sogar das Kit Objektiv ist gut obwohl das bei den meisten nie so gut is.. Also hast du bei der 450D erstmal keiner größeren Ausgaben z.b. für ein neues Objektiv.. Weil die von Canon, Sigma etc sind ja epps teuer o.o egal welches..

    AntwortenLöschen
  19. Wir haben eine EOS 450 D.
    So richtig bedienen kann ich sie aber nicht. *schaem*
    Irgendwie fehlt mir die Zeit mich richtig reinzulesen. (Was mit Baby aber normal sein soll. ;-))

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...